Employer Branding

 

 

Unternehmen müssen sich bewerben, um neue, qualifizierte Mitarbeiter zu finden. Sie müssen sie sich als attraktiver Arbeitgeber am Markt platzieren und vor allem von den Mitbewerbern abheben. Um das Recruiting und die Bindung an das Unternehmen effizient zu gestalten, müssen alle Marketinginstrumente genutzt und das Image des Arbeitgebers klar gestaltet und vor allem kommuniziert werden.

Immer mehr Unternehmen nutzen die Vorteile einer starken, einprägsamen Arbeitgebermarke im Wettbewerb um die besten Fach- und Führungskräfte und planen ein spezielles Employer Branding Budget ein.

Als positive Differenzierung von den Mitbewerbern ist es wichtig die eigenen Stärken hervorzuheben, das Nachahmen von Maßnahmen der Konkurrenz ist nicht zu empfehlen.

Stellen Sie sich zuerst folgende Fragen:

- Was ist unser Alleinstellungsmerkmal, welches unsere Attraktivitätsfaktoren?

- Warum sollte sich ein Bewerber für uns interessieren?

- Was ist entscheidend, dass ein Mitarbeiter langfristig bei uns bleibt?

Nun folgt die Bestimmung der Zielgruppe:

- Wer sind unsere Wunschkandidaten?

Erstellen Sie einen Bedarfsplan, ein Anforderungsprofil und genaue Stellenbeschreibungen.

- Welche Wünsche und Erwartungen hat die Zielgruppe?

Wenn Sie die Zielgruppe definiert haben ist es wichtig, dass Sie deren Wünsche und Erwartungen bestimmen.

- Wie erreiche ich die Zielgruppe?

Denken Sie an neue Wege (Karriereseite auf der Webseite, Social Media, Arbeitgeberbewertungsportale, Zusammenarbeit mit Hochschulen und Fachschulen, Gütesiegel, Wettbewerbe, Präsentation auf Messen usw.)

 

Formulieren Sie Ihre Werte:

 

- erstellen Sie ein Leitbild indem Sie genaue Angaben zu Ihrem wertorientierten Handeln  geben. Wichtig: Kommunizieren Sie und leben Sie diese Werte, versprechen Sie nichts, was Sie nicht einhalten können!

 

 

Überlegen Sie sich in welchen Bereichen Sie Veränderungen schaffen wollen:


Beispiele:

            Führung und Vision

            Mitarbeiterentwicklung

            Familie und Beruf

            Demografie

            Vertrauenskultur

            Kommunikation

            Gesundheit

            Work-Life-Balance

            Karriereplanung

Diese Bereiche sind unternehmensabhängig, fragen Sie Ihre Mitarbeiter welche Bedürfnisse sie haben.

Erfolgsmessung nach der Umsetzung:

 

Führen Sie unbedingt eine Effektivitätsanalyse durch, nur dann können Sie Maßnahmen verbessern oder Veränderungen umsetzen.

 

Beispiele:

 

- Bewerbungsquote

(wie viele Bewerber auf Stellenausschreibungen, wie viele Initiativbewerbungen?)

- Wie viele Bewerber je Ausbildungsplatz?

- Wie viele Bewerber aus Hochschulen für die Praktikantenstellen

- Wie viele Ausbildungsabbrüche?

- Wie viele Verbesserungsvorschläge von Mitarbeitern?

- Fluktuation?

- Betriebszugehörigkeit

- Altersdurchschnitt der Mitarbeiter

usw.

 

 

Zufriedene Mitarbeiter sind motiviert und leistungsbereit. Achten Sie darauf, dass die Mitarbeiter sich im Unternehmen wohlfühlen, sich mit den Unternehmenszielen identifizieren und sich den Werten verpflichtet fühlen. Das erreichen Sie durch überlegte Auswahl und Entwicklung der Mitarbeiter und durch Ihre Vorbildfunktion und die Ihrer Führungskräfte.

 

 

 

ambitione, Lentkestr. 14, 39116 Magdeburg, Tel. 0391/8380911, www.ambitione.de